Weltkindertag – verfolgte Kinder in der NS-Zeit

Heute ist Weltkindertag. Wir sollten nicht vergessen, dass es auch in Deutschland Zeiten gab, in denen Kinder verfolgt wurden. Insbesondere während der NS-Zeit wurden Kinder jüdischen Glaubens gedemütigt, verfolgt und entrechtet. Nach dem Novemberprogrom der “Reichskristallnacht” des 9.11.1938 wurde ihnen der Zugang zu öffentlichen Schulen verwehrt. So auch Jenny Sachs aus Hemmerden, die der Hemmerdener Volksschule verwiesen wurde und fortan eine der wenigen jüdische Schulen – und zwar in Köln, später in Düsseldorf – besuchen musste. Eine Ausbildung konnte sie nicht mehr beginnen, denn sie wurde im Dezember 1941 in das Ghetto von Riga verbracht.
Letztlich wurden jüdischen Kindern das Recht auf Leben abgesprochen. Zur Erinnerung daran gibt es auf dem jüdischen Friedhof Wevelinghoven ein 2011 ein Denkmal für die ermordeten Kinder des Holocaust aus dem heutigen Stadtgebiet Grevenbroichs…

www.judentum-grevenbroich.de
www.stolpersteine-grevenbroich.de

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.