Projekt “Kriegstote” Volkstrauertag 2020

Nie wieder – Never again!

Am 15. November 2020 wird in Deutschland der Volkstrauertag als stiller Feiertag begangen. In diesem Jahr sind alle öffentlichen Veranstaltungen pandemiebedingt aus Gesundheitsschutzgründen abgesagt.

Grund genug, in Erinnerung an die Kriegstoten – gefallene Soldaten aller Nationen, zivile Bompenopfer, Vermisste, Zwangsarbeiter*innen und Holocaustopfer – unser neues gleichnamiges Projekt vorzustellen. Wir wollen ein Netzwerk aufbauen, mit dem wir der Grevenbroicher Kriegstoten, aber auch Leid und Schrecken, die der 2. Weltkrieg als Vernichtungskrieg über Deutschland, Europa, ja die ganze Welt gebracht hat, gedenken. Mehr davon morgen in einer Online-Präsentation an dieser Stelle und auf social media und Montag in der Lokalausgabe der Rheinischen Post/NGZ!

Der Volkstrauertag steht 2020 unter dem Vorzeichen des 75-jährigen Kriegsendes. Der englische Kronprinz Charles wird die Gedenkrede im Deutschen Bundestag halten.

Liveübertragung ZDF Volkrstrauertag Bundestag 2020

Übertragung Sonntag, 15. November 2020, ab 13.30 Uhr

Am vergangenen Sonntag haben wir die Biographie von Liesel Katz und ihren Eltern aus Grevenbroich vorgestellt. Heute leben die beiden Töchter Joan und Mari in Englanf. Als jüdische Holocaustüberlebende de 2. Generation hat Marion im letzten Jahr wieder die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen. Ein großer Vertrauensbeweis in unsere Demokratie, aber auch Verwantwortung und Verpflichtung zugleich…

Ihr Großvater, der Pferde- und Viehhändler Alex Katz, kämpfte selbstverständlich als Kavallerist für sein Vaterland, als Kaiser Wilhelm Ende August 1914 keine Parteien, keine Konfessionen und Unterscheide, sondern nur noch Deutsche kannte.

Sein Vaterland hat es Alexander Katz nicht gedankt, der mit seiner Frau Elfriede aus Deutschland illegal nach Belgien und Frankreich fliehen musste und am 4. September 1942 in Auschwitz ermordet wurde.

Diese und andere Biographien Grevenbroicher Kriegstoten lehren uns:

“Nie wieder! Never again”

Bisher sind als Netzwerkpartner beteiligt: Verein Luftschutzanlagen Rhein Kreis Neuss e.V., Arbeitskreis Familienforschung & Arbeitskreis Judentum im Geschichtsverein Grevenbroich, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke/Archiv im Rhein-Kreis Neuss, Stadt Grevenbroich Bürgermeister Klaus Krützen/Stadtarchiv Grevenbroich, Reservistenkameradschaft Grevenbroich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.