Absage Mitgliederversammlung am 26. März 2020 und Jahresprogramm bis auf Weiteres!

Die Vorgaben der Behörden und die überall getroffenen Maßnahmen zur Verlangsamung der Corona-Pandemie veranlassen auch uns als Geschichtsverein Grevenbroich, bis auf weiteres unser Jahresprogramm und unsere öffentlichen Aktivitäten auszusetzen.

Dies betrifft nun als nächstes die Mitgliederversammlung am 26. März 2020, jedoch bis auf Weiteres auch alle weiteren im Jahresprogramm, auf unserer Internetseite und den social media vorgesehenen Termine.

Die Arbeit im Verein kommt damit mitnichten zum Erliegen, gilt es doch für viele Aktive, weiterhin unsere Stadtgeschichte zu erforschen und anstehende Publikationen weiterhin vorzubereiten und redaktionell zu bearbeiten. Auch der Arbeitskreis Familiengenealogie wird seine Verkartungsarbeit, derzeit vordinglich für die Personenstandsunterlagen der Stadt Korschenbroich, weiter fortsetzten. Der Austausch innerhalb der Forschergemeinde kann auf den verschiedensten körperlosen Kommunikationsmöglichkeiten, sei es telefonisch, smart oder online ohne Probleme aufrechterhalten werden.

Die Zeit des „social distancing“ wollen wir aber gerade auch in dieser Zeit nutzen, um unseren social media Auftritt des Vereins auf FB www.facebook.com/GeschichtsvereinGrevenbroich , aber auch des Arbeitskreises Judentum wie @judentum.grevenbroich, @stolpersteine.grevenbroich oder @gegen.das.vergessen aktiv nutzen, um zumindest einen Beitrag zu sozialen Kontakten und dem digitalen öffentlichen Leben zu leisten. Auch auf unseren Internetpräsenz wie www.geschichtsverein-grevenbroich.de, www.stolpersteine-grevenbroich.de sei an dieser Stelle hingewiesen. Auch und gerade in der Krise brauchten die Menschen etwas Kultur. Herzlich laden wir Sie dazu ein, auf Facebook unsere Seiten eifrig zu „liken“, gerne auch zu teilen und sich an unseren „posts“ zu erfreuen

Sobald die präventiven Maßnahmen im Zuge der Pandemie greifen werden und es wieder erlaubt und geboten ist, wollen wir unser reguläres Jahresprogramm mit frischer Kraft und aus der Krise gestärkt wiederaufnehmen. Auch versprechen wir – soweit möglich – ausgefallene Veranstaltungen auch nachzuholen.

Wir bedanken uns bei unseren Mitgliedern, allen treuen Besuchern unserer Veranstaltungen und bei allen geschichtsinteressierten Bürgerinnen und Bürgern für ihr Verständnis. Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei unseren Referenten, Arbeitskreisleitern und Organisatoren, die viel Zeit, Engagement und Leidenschaft in ihre Beiträge, Exkursionen und Fahrten investiert haben. Manches Mal kamen auch finanzielle Vorleistungen hinzu.

Angebote wie zum Beispiel die beiden abgesagten Gedenkstättenfahrten nach Auschwitz, zu denen sich über 180 Schülerinnen und Schüler angemeldet hatten, erfordern nun von den Organisatoren einen erheblichen Aufwand und diese vertrauen auf die Zusage der Landesregierung, hier auch Beistand zu leisten.

Stellvertretend für alle sei an dieser Stelle Herrn Sebastian Potschka von der Diedrich-Uhlhorn-Realschule gedankt!

Wir verbinden diese Information mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit und der Hoffnung, dass wir uns noch in diesem Jahr in alter Frische und mit guter Laune wieder gefahrlos versammeln können.

Bleiben Sie vor allem gesund. Aber auch geschichtsbewusst…

Ihr Vorstand Geschichtsverein Grevenbroich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.