Von Pröpper – erster Landrat im Kreis Grevenbroich

Paul Joseph von Pröpper (1765 – 1848) war der erste Landrat des Kreises Grevenbroich. Vorgestellt wird er am Donnerstag, 12. Dezember 2019, im Museum Villa Erckens im Stadtparkt von Kreisarchivar Dr. Stephen Schröder.

Am 24. April 1816 hatte die königlich preußische Regierung zu Düsseldorf die Einteilung ihres Bezirks in Landkreise verkündet und bestimmte Grevenbroich zum Kreissitz sowie den Freiherrn von Pröpper zum ersten Landrat des neu geschaffenen Kreises. Seinen Amtseid legte er am 15. Juni 1816 ab.

Zuerst mietete er zwei Zimmer im Obergeschoss des als Fabrik genutzten ehemaligen Klosters an, doch musste er die Räume bald verlassen. Bei der Bezirksregierung erreichte er dann, nachdem er in Grevenbroich keine anderen Räume gefunden hatte, seinen Wohnsitz nach Schloss Hülchrath und das Büro nach Wevelinghoven verlegen zu dürfen, dem entsprochen wurde. Das landrätliche Büro eröffnete am ersten Weihnachtstag 1816 in einem Haus in der Feldstraße (Wevelinghoven), der heutigen Poststraße.
(https://de.m.wikipedia.org/wiki/Paul_Joseph_von_Pröpper)

(Foto Amtsblatt des Regierunsbezirk Düsseldorf 1816, S. 14 – Bildung der Kreise betreffend)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.